Yoga

kam in mein Leben mit 18.

Ich war auf der Suche nach einem entspannenden Ausgleich zu meinem "normalen Training".
Damals gibt ich täglich zum Schwimmen, Joggen oder ins Fitness-Studio um fit und stabil zu bleiben.
Sport war mir immer schon sehr wichtig, da ich schon früh erkannt habe, dass ich nur Schmerzfrei sein kann, wenn ich "drann bleibe".
Eine angeborene Wirbelsäulen- und Beckenverschiebung hat mir als junges Mädchen schon viele Rücken- und Knieschmerzen beschert. Beim Physiotherapeuten war ich Dauerpatientin.

Mit 17 oder 18 war mir bewusst geworden, dass ich selbst etwas tun muss und zwar regelmässig.
Damals stand natürlich Fitness und Bodyforming im Vordergrund.
Ein tieferes Bewusstsein, um was es tatsächlich geht, hatte ich damals noch nicht.

Mit 18 reise ich nach Indien und ein neuer Weg fing an.
Meine Liebe zum Yoga begann...

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Katrin Eheberg